News - Artikel

23.04.2012 — Event | Instrumentalsolisten | Orchester/Ensembles/Kammermusik

Debut für Christina Brabetz im Wiener Konzerthaus

Die junge talentierte Geigerin aus der Klasse von Thomas Christian tritt am 2. Mai mit der Brünner Philharmonie unter Aleksandar Markovic im Großen Saal auf.

Die 19-jährige Christina Brabetz besuchte die deutsche Schule in Kapstadt. Sie erhielt zahlreiche Hauptpreise bei regionalen und nationalen Musikwettbewerben und wurde mit dem Titel "Most Promising Candidate" ausgezeichnet.

Bereits im Alter von 11 Jahren trat sie als Solistin mit Orchester beim renommierten Hugo Lambrechts Concerto Festival in Kapstadt auf. Mit 13 Jahren wurde sie an der Hochschule für Musik in Detmold aufgenommen, wo sie - wie gleichzeitig an der Konservatorium Wien Privatuniversität - Violine bei Thomas Christian (Solokorrepetition bei Evgeny Sinayskiy) studiert. Bis März 2012 besuchte Brabetz noch den Vorbereitungslehrgang am KONS, seither belegt sie das Bachelorstudium.

2010 gewann Christina Brabetz den hochdotierten TONALi GRAND PRIX in Hamburg, dem sich ein Solokonzert unter der Leitung von Kurt Masur sowie Verpflichtungen beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den BASF-Konzerten und weiteren Festivals anschlossen.

Am 2. Mai wird die talentierte Geigerin nun ihr Debut im Großen Saal des Wiener Konzerthaus feiern: Im Rahmen der Jeunesse musicale wird Christina Brabetz zusammen mit der Brünner Philharmonie unter Aleksandar Markovic das 1. Violinkonzert in fis-moll von Henri Wieniawski spielen.
Kurz darauf wird dasselbe Konzert noch einmal mit den Göttinger Symphoniker in Deutschland zu hören sein. Im Dezember 2012 folgt dann ihr Debut mit den Nürnberger Symphoniker und Beethovens Violinkonzert.

Wir gratulieren sehr herzlich!

  • Bookmark and Share